Studiengebühren müssen Vergangenheit bleiben.

Veröffentlicht am 14.10.2016 in Pressemitteilungen

Studiengebühren sind ungerecht und werden dies auch immer bleiben! Sie dann aber auch noch mit der diskriminierenden Idee zu verbinden, dass nur Internationale Studierende sie bezahlen müssen, macht es eigentlich nur noch schlimmer.

 


Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg, Frau Bauer (Bündnis 90/Die Grünen), plant gerade die schon längst totgeglaubten Studiengebühren wiedereinzuführen. In einem Papier aus ihrem Ministerium wird dafür vorgeschlagen für alle Studierenden aus dem Nicht-EU Ausland, sowie für Personen die sich in einem Zweitstudium weiterbilden möchten zusätzliche Gebühren zu erheben. Diese sollen im Schnitt bei 1500 Euro pro Semester liegen.[1]

Wir Jusos sprechen uns ganz klar gegen jede Form von Studiengebühren aus!

Max Meisenheimer vom Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen erklärt zu den Plänen von Frau Bauer:[2]

„Studiengebühren gehören in die Tonne! Sie sind ungerecht und zeichnen ein ökonomisiertes Bildungsideal. Die soziale Selektivität beim Zugang zu Hochschulen wird durch die Einführung von Gebühren weiter befördert. Studiengebühren stehen einem offenen und gerechten Bildungssystem entgegen. Wir Juso-Hochschulgruppen lehnen Studiengebühren grundsätzlich und für alle Gruppen ab. Insbesondere der Plan, Gebühren nur für internationale Studierende einzuführen, hinterlässt einen üblen Nachgeschmack. Hier jetzt die Unterscheidung zwischen deutschen und nicht-deutschen Studierenden aufzumachen, ist ganz klar diskriminierend.

Studiengebühren sind keine Option der Hochschulfinanzierung! Statt internationale Studierende zur Kasse zu bitten, um klamme Hochschulkassen auszubessern, braucht es breite öffentliche Investitionen zur Stärkung aller Hochschulen. Außerdem sollte die Frage im Fokus stehen, wie wir unsere Hochschulen sozial und international öffnen können. Für die Internationalisierung des Hochschulsystems ist der Vorschlag von Theresia Bauer jedenfalls ein offener Schlag ins Gesicht.“

 

 

[1]: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/hochschulen-studium/studienfinanzierung/gebuehren-fuer-internationale-studierende-und-zweitstudium/

[2]: http://www.jusohochschulgruppen.de/meldungen/neuigkeiten/neuigkeit.html?&object=2951

 

Neugierig?

Komm doch einfach mal unverbindlich zu einer unsere Treffen. Aktuell treffen wir uns jeden Montag um 19:15 Uhr online. Schreib uns eine kurze Mail an jusohsg (ät) uni-ulm.de und du erhältst den Zugangslink

Wir freuen uns auf dich!

Aktuelles

Aktuelles, wie Aktionen oder Veranstaltungshinweise, findest du auf unserer Facebookseite:

www.facebook.com/jusohsgulm/

Wir sind gerade dabei Instagram zu erkunden, folge uns auch dort:

https://www.instagram.com/jusohsgulm/

Unser ausformuliertes Wahlprogramm(deutsch und englisch) für die Gremienwahlen 2021 findest du hier:

https://cloudstore.uni-ulm.de/s/T5QfjxEbqaJxsmH